Meisterschaftswochenende
in Markkleeberg
Lommatzscher Spielleute zur 27. Landesmeisterschaft
LN-Fotostrecke Bild 1 von 0
Am Wochenende des 17. und 18. Juni 2017 lud der Stadtfanfarenzug Markkleeberg zur 27. Landesmeisterschaft des Landes-, Musik- und Spielleutesportverbandes Sachsen ein.
Pünktlich 7 Uhr fuhr der Bus am Samstagmorgen mit dem Sportspielmannszug an Bord Richtung Sportpark Camillo Ugi ab, um sich an diesem Tag mit den anderen 9 angereisten Erwachsenenzügen dem Wettkampfgericht zu stellen. Nach der Eröffnung mit dem traditionellen gemeinsamen Spiel ging es auch schon in die Pflichtdurchgänge. Bei wolkenverhangenem Himmel präsentierten sich die Klangkörper mit neuem Umlauf den Wettkampfrichtern und nach diesem ersten Durchgang stand fest: Mutzschen und Lommatzsch liegen punktgleich auf Platz 3. Mit dieser Ausgangsposition ging es zuversichtlich in die für das Publikum unterhaltsameren Kürdurchgänge am Nachmittag. Nach einer guten Darbietung des Sportspielmannszuges stand jedoch leider fest, dass es in diesem Jahr nicht zu einer Medaille reichen wird. Mit ihrem neuen Kürtitel sicherten sich die Sportfreunde aus Mutzschen die Bronzemedaille hinter Zabeltitz auf Platz 2 und dem alten sowie neuen Landesmeister Radeberg.
Auch für den Nachwuchszug führte der Weg am Sonntag dann nach Markkleeberg. Wochenlang hatte man sich in zahlreichen Übungsstunden auf die diesjährige Meisterschaft vorbereitet. Voller Vorfreude und Aufregung spielte der Nachwuchszug in diesem Jahr sogar zum Einmarsch aller Klangkörper zur Wettkampferöffnung. Doch bevor es auf den Platz ging, präsentierten die Fanfarenzüge erst noch ihr Pflichtprogramm.

Und dann kam der Moment in dem sich zeigen würde, was die Kinder alles im vergangenen Ausbildungsjahr gelernt haben. Mit einer sehr guten Leistung belegten sie am Ende Platz 5, doch vor allem war es in diesem Jahr mit so vielen neuen Kindern sehr wichtig erst einmal Meisterschaftserfahrungen zu sammeln. Mit diesem Wissen kann nun im neuen Ausbildungsjahr, welches nach den Sommerferien beginnt, gearbeitet werden – denn nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Und diese findet im nächsten Jahr ausnahmsweise erst im September in Groitzsch statt. Glückwünsche gehen an die Nachwuchszüge aus Radeberg und Zabeltitz, die in diesem Jahr für eine Sensation sorgten. Beide Züge erreichten die gleiche Punktzahl und durften sich am Ende beide über eine Goldmedaille freuen. Die Sportfreunde aus Kleinröhrsdorf sicherten sich die Bronzemedaille.
Nun geht es für den Verein erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause. Die letzten Auftritte zur Eröffnung des Sommernachtsballs in Lommatzsch sowie zur Mitteldeutschen Meisterschaft der Leichtathletik in Mittweida sind absolviert und der Nachwuchszug freut sich schon bereits auf sein alljährliches Sommerlager in Seifhennersdorf in der vorletzten Ferienwoche.
Allen Mitgliedern, Eltern, Fans und Freunden sei hiermit ein schöner Sommer sowie erholsamer Urlaub gewünscht – man sieht sich gut erholt im neuen Ausbildungsjahr und der wieder anstehenden Auftrittssaison!
Anita Anders
Öffentlichkeitsarbeit [zurück zur Startseite]